Löw zeigt Verständnis: Treffen mit Erdogan „keine glückliche Aktion“

Löw zeigt Verständnis: Treffen mit Erdogan „keine glückliche Aktion“
    Watch the video

    click to begin

    Youtube

    Diese Bilder, die unter anderem vom türkischen Präsidentenpalast veröffentlicht wurden,
    hatten am Montag in Deutschland für Aufregung gesorgt.
    Sie zeigen ein Treffen der beiden deutschen Fußballnationalspieler Mesut Özil und Ilkay
    Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.
    Die Fußballer und Erdogan sollen sich am Sonntag am Rande des Besuchs des türkischen
    Präsidenten in London getroffen haben.
    Daraufhin hagelt es Kritik: Özil und Gündogan wurde unter anderem Wahlkampfhilfe für Erdogan
    vorgeworfen.
    Der Deutsche Fußballbund sprach von einem Fehler.
    Bei der Bekanntgabe des vorläufigen WM-Kaders für Russland, äußerte sich auch Bundestrainer
    Jogi Löw zu dem Thema:
    "Von Seiten des Verbandes haben wir den beiden Spielern schon auch zu verstehen gegeben,
    dass es jetzt keine glückliche Aktion war.
    Das, was da passiert ist.
    Klar, wenn man für Deutschland spielt, dann vertritt man das Land und die deutschen Werte.
    Ein bisschen Verständnis zeige ich, weil ich weiß, dass Menschen, Spieler mit Migrationshintergrund,
    in deren Brust auch manchmal zwei Herzen schlagen.
    Dass es nicht immer ganz so einfach ist, unter einen Hut zu bringen.
    Und ich glaube, beide haben uns auch zu verstehen gegeben, dass sie eigentlich keine politische
    Botschaft senden wollen.
    Und sie haben es auch sehr bedauert, dass es zu solchen Irritationen geführt hat.
    Ich persönlich kann sagen, dass beide Spieler eigentlich einen sehr sehr guten Charakter
    besitzen.
    Ich kenne beide Spieler schon länger, beide haben für die Integration in Deutschland
    einfach auch sehr viel getan.
    Ich glaube, es ist eine Lehre für sie.
    Sie werden darüber nachdenken.
    Und wir werden uns auch nochmals im Trainingslager, wenn wir uns nächste Woche sehen, einfach
    noch einmal darüber unterhalten."
    Nach dem Willen von Löw werden Özil und Gündogan bei der WM in Russland dabei sein.
    Beide stehen im vorläufigen und vermutlich auch im endgültigen Kader.
    Gündogan, Özil, Erdogan - Bundestrainer Löw, handeln Sie! Unfreundlicher Verkäufer lügt Händler für einen größeren Gewinn an! Deshalb verlängert Joachim Löw seinen Vertrag als DFB-Trainer | SPORT1 Sensation - Rekordfund bei Bares für Rares (28.10.2016) Der Fall Arno Dübel - Seit 30 Jahren arbeitslos Botschaft in Jerusalem eröffnet Fussball Bundestrainer Joachim Löw / Doku "Joachim Löw - Der Weltmeister", SWR portrait, 31.08.2014 Joachim Löw pre-match Interview - SC Freiburg v VfB Stuttgart 2017/18 Mesut Özil, Jogi Löw & Shakira @ Bambi 2010

    Post a Comment