Karriereküche: Gemeinsames Kochen statt Vorstellungsgespräch

Karriereküche: Gemeinsames Kochen statt Vorstellungsgespräch
    Watch the video

    click to begin

    Youtube

    Beim Kochen ist es viel leichter, einen Teamspirit zu entwickeln, ein gemeinsames Ziel
    vor Augen zu haben, nämlich das perfekte - oder sehr gut schmeckende - Menü, und daher
    ist es viel leichter, auf Augenhöhe mit den Unternehmen in Kontakt zu kommen
    und Fragen zu stellen.
    Bei Bewerbungsgesprächen, da hat man nur so kurz Zeit,
    sich vorzustellen, und hier kann man einfach besser kennenlernen, wie das Unternehmen ist,
    wie die Vertreter sind, und sich selber ganz gut präsentieren,
    und ja, es gibt Gratisessen, da bin ich immer gerne dabei.
    Für mich ist das etwas ungewohnt, normalerweise koche ich nicht in Anzug und Sakko,
    normalerweise zu Hause entspannt in der Schürze, aber ich bin mir ganz sicher, dass das nicht
    hinderlich sein wird, wir werden hier wunderbare Gänge zusammenzaubern
    und legen sicherlich gleich ab.
    Als intim würde ich es nicht bezeichnen, es ist einfach eine tolle Gelegenheit, dass man außerhalb des Büros,
    wo das klassische Vorstellungsgespräch stattfindet, oder bei Karrieremessen
    sich in einem Ambiente kennenlernt,
    wo Studenten und auch wir uns gerne bewegen, nämlich in der Küche und in der Freizeit.
    Ob jemand ein Gericht hinbekommt oder nicht, ist das ein ausschlaggebendes Kriterium?
    Das ist überhaupt kein ausschlaggebendes Kriterium. Ich glaube, ich werde mich da heute
    viel einmischen beim Kochen, ich werde mich bewusst zurückhalten,
    aber weil ich einfach sehr gerne koche. Ich glaube, der wichtigere Teil ist das
    gemeinsame Essen.
    Die Normalisierung des rechten Radikalismus Letztes Saufen vor dem Alkoholverbot am Praterstern Christian Konrad zur Lage der Flüchtlinge in Österreich Verein Frauenvolksbegehren fordert höheres Frauenbudget 200 Jahre Karl Marx: Was denkt man am Wiener Karl-Marx-Hof über ihn? "Die Verhältnisse zum Tanzen bringen" Stimmen zum Alkoholverbot am Praterstern Taxi vs. Uber: Wie die Fahrer die Situation in Wien erleben Das Bedürfnis nach Sicherheit. Die Gegenwart eines Gefühls. Nachgefragt: Verwenden Sie Selbstbedienungskassen?

    Post a Comment