121 Jahre alt: Das Geheimnis des ältesten Mannes der Welt

121 Jahre alt: Das Geheimnis des ältesten Mannes der Welt
    Watch the video

    click to begin

    Youtube

    Manuel Garcia füttert seine Hühner; das macht er jeden Tag, seit seinem neunten Lebensjahr
    hat der Mexikaner als Bauer gearbeitet.
    Das heißt: Seit 112 Jahren, denn Garcia ist ausweislich seiner Geburtsurkunde unglaubliche
    121 Jahre alt, er kam demnach am 24.
    Dezember 1896 zur Welt.
    Auch sein Ausweis zeigt dieses Datum, damit wäre Garcia der älteste lebende Mann der
    Welt.
    Offiziell ist das ein 1905 geborener Japaner, doch der hellwache Garcia hat sich nie beim
    Guinness Buch der Rekorde gemeldet, um den Titel zu beanspruchen.
    Ohnehin fühlt er sich eher so wie achtzig, auch wenn ihn ein paar Zipperlein wie Augenprobleme
    plagen.
    "Ich würde gern so wie früher arbeiten, um mein Geld zu verdienen, aber ich kann es
    nicht mehr."
    Sein hohes Alter führt er auf sein Leben voller Arbeit zurück.
    Geheiratet hat er spät mit 45, seine Frau war damals erst 13 Jahre alt.
    Sie bekamen fünf Kinder, bei der Tochter Tomasa lebt Manuel Garcia heute, seine Frau
    starb vor acht Jahren nach fast 70 Jahren Ehe.
    "Wenn es nach mir geht, würde ich schon 125 werden, aber wenn Gott das nicht will, wird
    er mich schon beruhigen."
    Das Guinness-Buch will Garcias Alter jetzt vielleicht doch überprüfen - wenn die Angaben
    stimmen, wäre der Mexikaner nicht nur im Augenblick der älteste Mann der Welt, sondern
    der älteste Mann überhaupt.
    Rekordhalterin in Langlebigkeit ist bislang eine Französin, sie wurde ein Jahr älter,
    als Garcia derzeit ist.

    Post a Comment